Über uns

Über uns

„Sie sind dann wirklich Mönche,
wenn sie von ihrer Hände Arbeit leben.”
Benediktusregel 48,8

kep01

Unsere monastische Lebensform folgt der Regel des Heiligen Benedikt. Diese Lebensregel wurde um das Jahr 540 geschrieben und ist bis zum heutigen Tag wertverrmittelnd. Die Jahrhunderte über- spannende und dauerhafte Lebensform wird vor allem durch den geläufigen Grundpfeiler „Bete und arbeite!” umschrieben.

Das 10.-11. Jahrhundert war in der Geschichte des christlichen Europas im Wiederaufbau der Zivilisation ein Wendepunkt. Die zisterziensische Lebensform wurde zu dieser Zeit aus der treuen und lebensnahen Adaptation der Benediktusregel geboren. Das „Bete und arbeite!”  verkörperte sich in anspruchsvoller Einfachheit.

Diese Lebensform wurde in Ungarn in der Mitte des 20. Jahrhunderts, im Jahre 1955 in unserer Gemeinschaft unter ganz besonderen Umständen eingeführt. Die Lebensweisung: das „Bete und arbeite!”, ist dasselbe geblieben, es musste jedoch – und muss auch heute – in einer ganz anderen geschichtlichen, gesellschaftlichen und politischen Lage gelebt und weitergegeben werden.
Ausführlicheres über uns können Sie auf http://www.cisztercimonostor.hu/ lesen.

Warum stellen wir gerade Marmeladen her?

kep02

Für uns und unsere Gäste haben wir schon immer Marmeladen und Fruchtsäfte hergestellt. Im Jahre 2004 haben wir für uns den Gedanken formuliert, dass wir mit den Obstbauern zusammenarbeiten sollten, die in unserer Gegend wohnen und in eine aussichtslose Situation gekommen sind. Sie sind nämlich durch die Veränderungen im wirtschaftlichen Leben in eine schwierige Lage geraten. Die von ihnen erzeugten Früchte wurden ihnen entweder überhaupt nicht oder nur zu ganz niedrigen Preisen abgekauft. Für viele Familien wurde dadurch der Lebensunterhalt in Frage gestellt.

Fazit einer zehnjährigen Erfahrung:

kep03 kep04

Bei unserer Arbeit ist in erster Linie die Qualität unseres Lebenszeugnisses wichtig, ein Zusammen- schluss, der in Liebe und Dienstbereitschaft gelebt wird. Die schwesterliche Gemeinschaft, in der wir leben, ist dazu berufen, auf dem Weg der Solidarität mit diesem sichtbaren Zeichen die Frohbotschaft des Wahren, des Guten und des Schönen zu den Menschen zu bringen, die unseren Produkten begegnen.


Zurück zum Seitenanfang



© Ciszterci Nővérek, Kismaros